Entspannung und Harmonie für Körper und Geist

Oft gestellte Fragen

Haben auch Sie noch Bedenken, ob Yoga das Richtige für Sie ist? Glauben Sie mir. Diese sind völlig unbegründet. Im folgenden habe ich einige Fragen zusammengestellt, die mir im Laufe der Jahre immer wieder gestellt wurden:

Wie kann ich Yoga machen? Ich komme ja gerade einmal mit meinen Händen bis zu den Knien.
Wenn Sie sich angespannt und steif zu fühlen, ist das bei geringer körperlicher Betätigung normal. Wenn die Berührung der Zehen für Sie unmöglich erscheint,
machen Sie sich keine Sorgen. Regelmäßiges Yogatraining wird Ihre Flexibilität schnell und spürbar verbessern.



Ich bin bereits in einem Sportstudio angemeldet. Brauche ich dann noch zusätzlich Yoga?

Viele Sportarten bieten ein hervorragendes Workout, aber nur Yoga hat einen therapeutischen Nutzen: Es
kann chronische Beschwerden lindern und gleicht natürlich mentalen Stress aus. Im Gegensatz zu anderen gymnastischen Sportarten hat Yoga nicht den sonst üblichen Leistungsgedanken.


Ich habe einmal einen Yoga Kurs besucht, aber der war mir persönlich zu schnell und anstrengend.
Tatsächlich gibt es Yogastile, wie beispielsweise Power-Yoga oder Vinyasa, die sehr dynamisch und schnell sind. Beim klassischen Hatha-Yoga werden die Bewegungen langsam und konzentriert ausgeführt. Das bedeutet aber nicht, dass es weniger anspruchsvoll ist.


Ist Yoga nicht zu esotherisch oder sogar eine Religion?
Yoga ist erstmal keine Religion. Und ich persönlich bringe es auch nicht mit der Esotherik in meinen Kursen in Verbindung. In meinen Kursen wird Yoga ausschließlich als eine Technik physischer Bewegungen gelehrt, die zur Verbesserung Ihrer Gesundheit führen soll. Yoga soll alleine die Verbundenheit zu Ihrem eigenen Körper und Geist stärken.


Ist Yoga nicht nur was für Asketen und Abstinenzler? Ich gehe aber gerne mal mit Freunden aus.
Natürlich können Sie Ihr Leben geniessen und trotzdem ein Yogi sein. Natürlich kann es von ganz alleine kommen, dass Sie nach einiger Zeit von sich aus gesünder leben möchten. Aber wenn Sie nicht wollen, müssen Sie Ihre bisherigen Lebensgewohnheiten nicht ändern.

Warum soll ich gerade Hatha-Yoga machen? Es gibt doch so viele andere Yogaarten?
Natürlich muß jeder die Art Yoga betreiben, die seinem Naturell am besten liegt.
Hatha-Yoga baut sich immer so auf, dass nach der anfänglichen Sammlung über die Körperübungen (Asanas) hinaus am Ende der Stunde immer die Entspannungsübungen stehen. Deshalb dient Hatha-Yoga, neben den so wichtigen Körperübungen, vor allem der inneren Harmonie und Ausgeglichenheit. Die Übungen (Asanas) sollen hierfür die richtigen Reize geben, aber nicht über körperliche Grenzen hinausgehen.


Vorteile von Yoga


Haben Sie erst einmal mit dem regelmässigen Yoga Training begonnen, werden Sie schnell feststellen, wie viele positive Veränderungen bei Ihnen stattfinden werden. Eigentlich wollten Sie vielleicht nur Ihre Flexibilität verbessern, und sind nun überrascht, dass Sie viel tiefer und erholsamer Schlafen können und es Ihnen plötzlich viel leichter fällt, sich in Ihrem Beruf zu konzentrieren.

  • ein glücklicheres Lebensgefühl
  • seltener Rückenbeschwerden
  • erhöhte Konzentrationsfähigkeit
  • Energie
  • verbesserten Schlaf
  • höhere körperliche Flexibilität
  • mehr Ausgeglichenheit
  • Gelassenheit


Verändern Sie ihr Leben
Viele meiner Schüler verlassen meine Yogagruppen mit einem Lächeln im Gesicht. Meine jahrelange Erfahrung bestätigt, dass Yoga die unterschiedlichsten Menschen anspricht. Ob Sie schon Yoga-Erfahrung haben oder noch nie auf einer Yogamatte gelegen haben, Rückenprobleme haben oder sich als Best-Ager ab 50 in einer Gruppe von Jugendlichen nicht richtig aufgehoben fühlen. Sie finden bei mir den richtigen Kurs.

Am Ende des Yoga Einsteiger Kurses können Sie nachvollziehen, was Yoga für Sie ausmacht, was Sie in weiteren Gruppen erwartet und wie Sie den für Sie passenden Kurs finden.

Rufen Sie einfach an 0176-51107770 oder schicken Sie mir eine email an as.steinhauser@t-online.de